Fallstudie: Basware und Würth schaffen Durchblick im Rechnungsprozess

Teilen auf

Heute werden bei Würth in Österreich alle Wareneingangsrechnungen mit Bestellbezug gescannt und über Basware Order Matching mit den entsprechenden Bestellungen abgeglichen. 

Danach gehen sie elektronisch zur Bearbeitung und Genehmigung an den zuständigen Sachbearbeiter. Das Feedback kommt in der Regel innerhalb von ein bis fünf Tagen, so dass die Buchung in SAP nach spätestens einer Woche ausgelöst werden kann. Automatische Erinnerungsfunktionen im System sorgen dafür, dass keine Rechnung lange liegen bleibt.

“Der Prozess ist heute viel transparenter: Es ist jederzeit einsehbar, wo und in welchem Status sich eine Rechnung befindet.“

Sonja Radfux, Leiterin der Finanzbuchhaltung